Little Greene Paint & Wallpaper Blog

  • Little Greene Farbnamen und ihre Geschichte

    Die Farben von Little Greene sind reich an Geschichte! Basierend auf alten Rezepturen, haben sie stets einen interessanten historischen Hintergrund. Sie stammen aus so unterschiedlichen Epochen wie dem Viktorianischen und dem Georgianischen Zeitalter, der Regency-Zeit, aber auch aus den innenarchitektonisch wichtigen Jahrzehnten der 1930er, 50er, 60er und 70er Jahre. Hinter jeder Farbe und ihrem Namen steht eine bemerkenswerte Geschichte. Besonders in der in Zusammenarbeit mit dem National Trust erarbeiteten Green Capsule Collection finden sich zahlreiche Farben, mit einer erstaunlichen Herkunft.

    Goblin

    So geht der Farbton Goblin auf den bemerkenswerten Bewohner von Snowshill Manor in Gloucestershire zurück. Charles Paget Wade war ein Architekt, Künstler, Poet und Sammler. Schon im Alter von sieben Jahren begann er damit, Artefakte zu sammeln, die sein Interesse an Design, Handwerkskunst und Farbgebung widerspiegelten. Als er sein Haus dem National Trust vermachte, umfasste seine Sammlung 22 000 Gegenstände, wodurch er selbst nur in einem kleinen Gartenhaus leben konnte. Er hatte einen schelmischen Charakter und war dafür berüchtigt, Gästen Streiche zu spielen. Er wurde von seiner Nachbarin Mrs. Graham Greene als „koboldhaft“ beschrieben; sie mochte es nicht, wie er in meiner Gegenwart in sich hineinlachte.

    Sage and Onions

    Sage and Onions, ein überraschend helles Grün, ist die Originalfarbe des Gartentors von Hill Top, der Farm von Beatrix Potter im Lake District, das in „Die Geschichte von Jemima Pratschel-Watschel™“ erwähnt wird. Dieser Name bezieht sich auf eine unglückliche Szene, in der Jemima unwissentlich Zutaten für eine Füllung sammelt, um dem durchtriebenen Herrn Fuchs zu helfen, der eine gebratene Ente zubereiten möchte.

    Jewell Beetle

    Auch hinter dem Farbton Jewell Beetle steht eine bemerkenswerte Geschichte. Ellen Terry, eine berühmte Schauspielerin in Stücken von Shakespeare, wurde von John Singer Sargent in einem Portrait von 1889 als Lady Macbeth verewigt. In diesem Gemälde trägt sie ein prächtiges grünes Kleid mit gehäkeltem Netz, Goldstickereien und tausend schillernden Flügeln des grünen Prachtkäfers, der seine Flügel auf natürliche Weise abstößt. Das Kleid befindet sich heute im Ellen Terry Museum in Smallhythe Place, dem Fachwerkhaus in Kent, in das sie sich verliebte und das sie 1899 kaufte.

  • Damast-Tapeten

    Räume lassen sich mit Tapeten im Damast-Muster prachtvoll gestalten. Damast-Tapeten stehen für ein edles Design mit Ornamenten und floralen Mustern. Sie kommen vor allem in ihren bemerkenswerten Details zur Geltung. Little Greene verfügt über eine Reihe an Damast-Tapeten, die die großen Themen dieses Musters – aufwendig, schwungvoll, bunt oder monochrom – abdecken.

    Die Einsatzmöglichkeiten für dieses klassische Design sind endlos. Hat man sich dazu entschieden, Ornamente in Form von Damast-Tapeten an den Wänden zu platzieren, sollte man sich die Frage stellen, ob man flächendeckend arbeitet oder nur einzelne Akzente setzt. Manchmal ist weniger mehr! Weniger heißt oft nur eine Wand im Raum, um ein passendes Einrichtungsstück in Szene zu setzen.

    Florale und andere organische Inspirationen spielen eine wichtige Rolle in den von Little Greene ausgewählten Designs, die sowohl für den klassischen Damast-Stil stehen als auch für das ein oder andere überraschende Detail sorgen.

     

    Tapete St. James’s Park

     

    St. James’s Park – ca. 1940

    Dieses großflächige Damast-Muster wurde im Marlborough House neben dem St. James’s Park gefunden, einem von Christopher Wren entworfenen, grandiosen Gebäude, das einst der Wohnsitz der Herzogin von Marlborough war, einer Freundin und Vertrauten von Königin Anne. Die Tapete hat im Original eine dunkelblaue Beflockung auf blassblauem Grund und gilt als relativ jung, auch wenn die Ursprünge des allgemeinen Designs in der viktorianischen Zeit (als Tapete) und noch davor (als Seidenstoff) liegen. Die besondere Note dieser speziellen Interpretation des Designs ist der Ombré-Effekt, der dadurch entsteht, dass die kräftigere Farbe unten an der Wand angesiedelt ist und die zartere darüber. Dies führt dazu, dass sich der Raum höher und heller anfühlt als bei einem herkömmlichen Damastdesign.

     

    Tapete Wilton

     

    Wilton – ca. 1760

    Ein klassisches Damast-Design, das sehr typisch für die beliebten, großflächigen Granatapfelmuster der Mitte des 18. Jahrhunderts ist. Ursprünglich war es eine beflockte Tapete, die in einem englischen Herrenhaus gefunden wurde. Beflockte Tapeten waren eine englische Besonderheit; de facto handelte es sich dabei um Imitationen teuer Stoffe, die nichtsdestotrotz in der Herstellung kostspielig waren. Infolgedessen entwickelten sie sich zu einem Symbol für Luxus und sozialen Status.

     

    Tapete Albemarle Street

     

    Albemarle Street

    Diese Tapete mit dem großen sich wiederholenden Muster von 1,80 m Breite wurde in Albemarle Street, einer Seitenstraße von Picadilly, gefunden, und erinnert an die in Spitalfields gewebten Seidenstoffe. Es handelte sich ursprünglich um eine Flocktapete mit einem dunkelblauen Muster auf einem hellen Grund. Eine ungewöhnlich ausdrucksstarke und teure Tapete für ein Schlafzimmer im zweiten Stockwerk mit einer niedrigen Deckenhöhe. Eine so imposante Tapete wurde eigentlich designt, um zur Schau gestellt zu werden – und war häufiger in einem Salon im Erdgeschoss anzufinden, in dem man Gäste empfing.

     

     

  • Little Greene und der National Trust

    Seit Anfang 2018 arbeitet Little Greene mit dem National Trust zusammen. Als Ergebnis dieser Zusammenarbeit wurde ein umfangreiches Farb-Forschungsprojekt in National Trust Häusern und Gärten in England, Wales und Nordirland durchgeführt, um die ursprünglichen Farben zu finden und die Geschichten der Menschen zu erzählen, die damals als erstes Freude an diesen Farben hatten. 

    Daraus entstanden ist die einzigartige Green Capsule Collection – eine besondere Auswahl wunderschöner Grüntönen – jeweils mit einer bemerkenswerten Herkunft und einer wichtigen Position in der zeitgenössischen Inneneinrichtung. Darunter sind 20 vom National Trust abgeleitete Farbtöne sowie einige wichtige Grüntöne aus dem Archiv von Little Greene.

    Im Rahmen des Forschungsprogramms mit dem National Trust werden Original-Farben und alte Rezepturen ausfindig gemacht, neu formulieren und auf den Markt gebracht. Gleichzeitig engagiert sich Little Greene, als stolzer Bewahrer historischer Inneneinrichtungen, auch für die Pflege und den Erhalt der Gebäude, in denen die Farben ursprünglich genutzt wurden. Ein Teil des Erlöses aus dem Kauf aller Little-Greene-Farbdosen wird zur Unterstützung dieser wichtigen Arbeit eingesetzt.

    Little Greene und National Trust

    Der National Trust for Places of Historic Interest or Natural Beautyist eine gemeinnützige Organisation, die Objekte aus dem Bereich der Denkmalpflege und des Naturschutzes in England, Wales und Nordirland betreut. Gegründet 1895 von Octavia Hill, Sir Robert Hunter und Hardwicke Rawnsley ist der National Trust mit rund 5 Millionen Mitgliedern die größte Organisation Europas für Kultur- und Naturschutz. Sein Präsident ist kein geringerer als Prinz Charles. Unterstützt wurde der National Trust in der Vergangenheit auch von Kinderbuchautorin Beatrix Potter, von deren Farmhaus auch der Grünton Ambleside aus der aktuellen Greene Capsule Collection abgeleitet ist. 1904 kaufte Beatrix Potter die Hill Top Farm in Ambleside als Wohnsitz außerhalb von London und künstlerischen Rückzugsort. Das Haus wurde mit zahlreichen günstigen Stücken aus Verkäufen in der Umgebung ausgestattet und möbliert und zeigt so den vielseitig inspirierten Stil von Beatrix Potter. Dieses ansprechende Dunkelgrün mit einem gedämpften blauen Unterton wurde als Kontrast zur von William Morris gestalteten Tapete mit Gänseblümchenmotiv in ihrem Schlafzimmer verwendet.

    Ambleside

    Ein weiterer spannender Ort hinter den mit dem National Trust erarbeiteten Farben ist das Chastleton House in Oxfordshire. Neben zahlreichen anderen geschichtlichen Ereignissen, die sich dort zugetragen haben, wird Chastleton House als Geburtsort der offiziellen Regeln für das Wettbewerbscrocket angesehen, das zuvor als Pall-Mall (oder Paille-Maille, ursprünglich aus dem Lateinischen für Ball und Hammer) bekannt war. Der Besitzer von Chastleton, Walter Whitmore-Jones, war für seine einfallsreichen Spiele und Pläne für rasches Geldverdienen bekannt; 1866 wurde ihm die Ehre zuteil, „das dümmste Freiluftspiel in das intellektuellste verwandelt“ zu haben. Die traumhafte Nuance Pall Mall ist die Originalfarbe eines seiner erhaltenen Crocketbälle.

    Pall Mall

    Auch hinter dem Farbton Putti steht die bemerkenswerte Geschichte eines vom National Trust geschützten Gebäudes: Das barocke Herrenhaus Calke Abbey in Derbyshire wurde im Jahr 1985 nach 12 Generationen im Besitz der Familie von Baronet Henry Harpur dem National Trust vermacht. Das Esszimmer, in dem dieses zarte Grün für die Putten (Kindergestalten) verwendet wurde, wurde im frühen 19. Jahrhundert gestaltet. Im Gegensatz zu einem Großteil des Anwesens, das der National Trust im Status des Verfalls erhielt, wurde dieser Raum im ursprünglichen neoklassizistischen Design restauriert und bietet einen verlockenden Einblick in den früheren Glanz des Hauses.

    Putti 

     

  • London Wallpapers V

     

    Little Greene lanciert „London Wallpapers V“ – eine Heritage-Tapetenkollektion Little Greene präsentiert die 13. Tapetenkollektion: „London Wallpapers V“. Es handelt sich dabei um ein Kompendium authentischer Traditionsdesigns, die für den Einsatz in modernen Interiors angepasst und neu koloriert wurden. Die Kollektion umspannt nahezu 250 Jahre der Innenraumgestaltung, von 1690 bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.

     

    Carlton House Terrace - Blue Plume

     

    Mit einer Ausnahme basieren die elf Designs der Kollektion auf Fragmenten, die im Tapetenarchiv von English Heritage in Wrest Park (Bedfordshire) aufbewahrt werden und bei der Restaurierung von Londoner Häusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert gesichert und konserviert wurden. Die Ausnahme ist ein Novum für Little Greene und English Heritage: Das Originaldesign befindet sich noch immer an den Wänden von Brodsworth Hall, einem eleganten und stilecht restaurierten viktorianischen Herrenhaus im Süden von Yorkshire.

     

    Brodsworth - Empress

     

    Die Little Greene Kollektion ist im Little Greene Store in München, im gehobenen Fachhandel und im Online-Store unter www.littlegreene.de erhältlich.

     

     

  • Little Greene - Farben und Tapeten - Made in England

    Little Greene ist bekannt für seine breite und hochwertige Palette an traditionellen Farben und deren besonderem Finish. Hergestellt werden die Farben von Little Greene in Bethseda, North Wales, aus den besten Rohstoffen und enthalten bis zu 40 % mehr Pigmente als herkömmliche Farben. Jede Farbe hat ihre eigene Formel, wobei diese komplexe Zusammenstellung die tiefe und unvergleichliche Farbgebung sowie die aussergewöhnliche Produktqualität garantiert. Der hohe Pigment-Anteil schafft Abstufungen, die sich je nach Licht subtil ändern und für charaktervolle Farben sorgen.

    Little Greene Farbenproduktion

    Mit ihrer bis ins 18. Jahrhundert zurückreichenden Tradition sind die Little Greene Dye Works in Collyhurst Wood ausserhalb von Manchester wahrscheinlich Englands ältester Standort für die Herstellung von Farben. Einst basierten die Farben für die Baumwollindustrie auf natürlichen Pigmenten, die aus exotischen Hölzern extrahiert wurden: die Entwicklung synthetischer Komponenten für das Färben von Materialien in den folgenden Jahrhunderten sorgte für eine raschere und effizientere Produktion. Heute setzt Little Greene seine Forschung für eine sichere und effiziente Farbtechnologie weiter fort und bleibt damit Qualität und Service treu.

    Wandfarben made in England.

    Die Farben von Little Greene werden mit traditionellen Methoden und Inhaltsstoffen hergestellt, um eine besondere Farbtiefe zu erzielen. Je komplexer die Pigmentierung der Farbe, desto interessanter erscheint sie dem Auge. Die Pigmente sorgen für Schattierungen, die sich je nach Lichteinfall subtil ändern. Die perfektionierten Formeln von Little Greene garantieren in Kombination mit dem hohen Anteil an Titandioxid für Farben mit unvergleichlicher Farbtiefe und Qualität. Die Farbpalette von Little Greene enthält über 200 Farbtöne, einschliesslich  traditioneller englischer Farben, die vom National Trust entstammen.

    Pigmente.

    „Nur dank der Verwendung hochqualitativer Rohstoffe und traditioneller Methoden sind wir in der Lage, eine solche Farbtiefe zu erzielen. Dank der Kombination dieser exzellenten Inhaltsstoffe und der Fähigkeiten unserer Mitarbeiter sind wir in der Lage, solch schöne und haltbare Produkte mit Charakter zu erzeugen,“ so Inhaber und Geschäftsführer David Mottershead.

    Tapetenproduktion.

    Als Ergänzung zu den Farben verfügt Little Greene aktuell über acht Tapeten-Kollektionen mit mehr als 700 verschiedenen Tapeten. Die Tapeten-Kollektion deckt mehr als 300 Jahre englischer Dekorationstradition ab: Die Tapeten werden auf hochwertiges Papier aufgedruckt, um den Designs ihre besondere Textur, Eleganz und Beständigkeit zu verleihen. Viele der Tapeten stammen aus den Archiven der English Heritage und Whitworth Art Gallery, bevor sie mit den Farben von Little Greene neu koloriert werden, um den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden.

    Druckvorlagen für Tapetenmuster.

    Little Greene kooperiert mit zwei britischen Tapeten-Herstellern, deren Druckmaschinen seit den 1830er- Jahren unverändert geblieben sind. Viele der Tapeten werden unter Verwendung traditioneller Druckwalzen zum Farbauftrag hergestellt, was zu einem haptischen Effekt des bedruckten Papiers führt. Bis heute werden die Farben von Hand hergestellt, wobei Little Greene die manuellen Fähigkeiten seiner Mitarbeiter fördert, um die Tradition handgemachter Farben und Tapeten weiterzuführen.

  • Farbberatung - Little Book of Colour

    Little Book of Colour
    Für alle die gerne selbst kreativ werden gibt es unser „Little Book of Colour“. Ein kompaktes Handbuch, das zeigt wie die grosse Farbwelt von Little Greene kombiniert werden kann. Es bietet Hilfestellung bei der Auswahl von passenden Farben für jede Raumsituation. Zu jeder Farbe werden die entsprechenden Kontrasttöne und verwandten Nuancen für eine professionelle Farbbalance gezeigt. Mit diesen Kombinationen entstehen ganz individuelle Interior-Looks – von mutig bis klassisch.
    Das Little Book of Colour können Sie her bestellen:
    https://www.littlegreene.de/lg-the-little-book-of-colour

    The Little Book of Colour

    Farbberatung im Münchner Showroom
    Wer bei der Farbwahl lieber gänzlich auf Profis setzt, wird im Little Greene Showroom im Herzen Münchens fündig. Neben dem Verkauf von Tapeten, Farben und dem entsprechenden Zubehör bietet das Team dort nämlich die perfekte Beratung rund um das Thema Farbwahl. Die Neugestaltung eines Raumes oder Hauses ist für Laien nicht einfach, denn die Farbe bzw. Tapete sollte nicht nur gefallen, sondern muss auch zu vielen Komponenten im Wohnraum passen. Böden, Lichteinfall, Farben vor dem Fenster und natürlich die vorhandenen Möbel spielen eine große Rolle. 

    Individuelle Farbberatung

    Die Experten im Münchner Little Greene Showroom bieten ihren Kunden neben der Beratung im Laden nun auch eine „Vor-Ort-Farbberatung“ an, um das ideale Material für jedes Projekt zu finden. Die Beratung vor Ort ist überall in und um München möglich und ganz unabhängig davon, ob man später selbst streichen möchte oder einen Maler seines Vertrauens beauftragt.

    Colour Combinations

    Die Beratung beginnt meist mit einem Stück Stoff, einer Fliese oder einem Teppichmuster, das der Kunde mit in den Showroom bringt. So kann eine Richtung und ein Stil bestimmt werden, bevor der Berater dann nach Hause kommt und die Details einfließen lässt. Mit geschultem Auge werden die Rahmenbedingungen analysiert und ein individuelles Farb- und Tapetenkonzept für den Kunden erstellt. Auch die jeweilige Berechnung der Farbmenge ist Teil der Beratung.

    Little Greene Showroom München Westenriederstraße 47

    Mehr Informationen zur individuellen Farbberatung finden Sie hier:
    https://www.littlegreene.de/farbberatung-in-ihrem-zuhause.html

  • Little Greene in der Presse

    Die Süddeutsche Zeitung und Der Tagesspiegel – große Tageszeitungen in Deutschland - widmen Little Greene tolle Artikel.

    Der Redakteur Max Scharnigg schreibt in der Süddeutschen Zeitung am Wochenende über die neue GREEN Kollektion von Little Greene. Eine Hommage an die neue Farbkarte, die in Zusammenarbeit mit dem National Trust entstanden ist.

     

    Der Tagesspiegel veröffentlicht in dem Supplement Wohnen auf zwei Seiten ein Interview von Helle Kaiser mit Little Greene Gründer und Inhaber David Mottershead und präsentiert ebenfalls die neue GREEN Kollektion.

     

     

    Auf dem Cover der Zuhause Wohnen ist ein Foto mit den Farben Pea Green, Obsidian Green und Slaked Lime zu sehen. Im Innenteil des Magazins zeigt sich Little Greene von seiner farbenfrohen Seite.Die Töne Cape Red, Mid Azure Green, Scree und Trumpet bringen knallige Highlights in den Flur.


    Das Magazin Wohn!Design ist ein innovatives Boutique-Magazin mit dem speziellen Blick für außergewöhnliche People, Pieces und Places. Dabei sagen Bilder manchmal mehr als 1000 Worte. Ein stimmungsvolles Ton-in-Ton-Mood von Little Greene ziert eine Ausgabe des Magazins und brachte mit den Farben Mid Azure Green und Royal Navy petrolfarbenen Chic auf den Titel.

  • Die neue GREEN Kollektion ist da!

    Seit dem 17. September ist die neue GREEN Kollektion von Little Greene offiziell in den Stores und online erhältlich.

    Sage & Onions, Tea with Florence

    GREEN von Little Greene ist eine erfrischende neue Palette von authentischen National Trust Farben – eine besondere Auswahl von 31 wunderschönen Grüntönen. In fünf Spalten unterteilt, ist die Kollektion in der GREEN Farbkarte lose geordnet, um jede der wichtigsten Grün-Familien darzustellen: graue, neutrale, gelbe, blaue und türkise Grüntöne.

    'Green' Farbkarte

    Seit Anfang 2018 arbeitet Little Greene mit dem National Trust zusammen. Als Ergebnis dieser Zusammenarbeit wurde ein umfangreiches Farb-Forschungsprojekt in National Trust Häusern und Gärten in England, Wales und Nordirland durchgeführt, um die ursprünglichen Farben zu finden und die Geschichten der Menschen zu erzählen, die damals schon Freude an diesen Farben hatten.

    Die Grüntöne Acorn 87 & Hopper 297

    Inspiriert von so diversen Quellen wie Beatrix Potters Bauernhaus in Cumbria, George Bernard Shaws drehbarer Schreibhütte und sogar mystischen Vögeln auf der Tapete, die von Chippendale in Nostell Priory aufgehängt wurde, umfasst die neue Farbekarte einige interessante Geschichten und eine Palette prachtvoller Grüntöne in einer umfassenden Reihe von Schattierungen.

    Aquamarine 138, Ambleside 304 & Aquamarine Pale 28

    Aus dem Verkauf jeder Little Greene Farbdose kommt ein kleiner Teil des Erlöses der Arbeit des National Trust zugute, um sicherzustellen, dass die historischen Gebäude und Landschaften als Freiräume für die kommenden Generationen erhalten werden können. Zusätzlich wird Little Greene die Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten des National Trust durch Farbspenden unterstützen, um einigen der bewundernswertesten Gebäude Großbritanniens Farbe und Leben zurückzugeben.

    Die GREEN Kollektion ist ab sofort erhältlich auf www.littlegreene.de

  • Florale Tapeten

    Florale Tapeten zeigen oft weitaus mehr als nur Blumenmuster. Motive wie Bäume, Ranken und verschiedenste Pflanzenarten können dabei exotisch, klassisch oder auch abstrakt dargestellt sein. Durch diese Vielfalt sind florale Tapeten sehr vielseitig und eröffnen unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Sie verleihen jedem Raum Frische und den besonderen Touch.

    Wie bei allen gemusterten Tapeten kommt es auch hier auf die Art der Anwendung an. Setzt man eine Tapete mit formalem Motiv gezielt an nur einer Wand oder in einer Nische ein, wird sie zu einem klaren Statement im Raum. Verwendet man hingegen ein florales Muster für den ganzen Raum, wirkt dies oft sehr mädchenhaft und verspielt.

    Woodblock Trail (ca.1735)
    Die Originaltapete mit diesem Rankenmuster, einem frühen Blockdruck-Design, zierte einst die Wände in einem historischen Haus in Salisbury in der Grafschaft Wiltshire. Seine einfachen grafischen Elemente sind typisch für ein Design, das in Holz geschnitten und mithilfe einer hängenden Blockpresse von Hand aufgetragen wurde. Da der Einsatz mehrerer Druckfarben die Hingabe und Sorgfalt eines geschickten Kunsthandwerkers erforderte, blieben Tapeten als Dekoration zu dieser Zeit den wenigen Privilegierten vorbehalten. So waren teure ausdrucksstarke Designs gefragter als billigere Alternativen.

    Tapete Woodblock Trail von Little Greene.

    China Rose (ca. 1885)
    China Rose ist eine klassische, extravagante Blumentapete, die aus einem französischen handgemalten "Peking Streifen"-Gewebe aus dem späten 19. Jahrhundert mit einem deutlichen chinesischen Einfluss stammt. Die Farben der Blätter und Blüten stammen vom ursprünglichen Künstler. Der moderne Touch kommt durch den Gebrauch von Glimmer und metallischen Tinten.

    Tapete China Rose.

    Wrest Trail
    Dieses Design, abgeleitet von einer Tapete aus dem English Heritage Archiv, ist besonders bemerkenswert für den Zeichenstil, der für den all-over Trail-Effekt verwendet wurde. Ein strukturierter, wandernder Stamm wird von eher entspannten, fast skizzenhaften Interpretationen von Blättern und Früchten geschmückt.

    Wrest Trail aus der Little Greene Tapetenkollektion Archive Trails II.
  • Little Greene sponsert Park Penthouses in Berlin

    Die idyllische Insel Eiswerder in Berlin Spandau inmitten des Havel-Sees hat sich in den letzten Jahren zu einem exklusiven Wohngebiet entwickelt. Dort vermietet SUITE. 030 die Insel Park Penthouses Eiswerder auf einem liebevoll sanierten Fabrikgebäude.

    Insel Park Penthouses Eiswerder.

    Die Wohnungen überzeugen mit handverlesener Einrichtung, geschmackvoller Ausstattung, guter Lage und außergewöhnlichem Wohlfühlfaktor.Jedes Apartment ist etwas Besonderes. Die Möblierung ist hochwertig und zeitlos - eingerichtet mit Klassikern von Vitra und USM Haller.

    Wand gestrichen in Little Greene Aquamarine 138.

    Auch die Farben Englands sind hier zu Gast – an den Wänden finden sich Töne wie Juniper Ash, Bone China Blue, Aquamarine, Livid und Pleat von Little Greene.

    Der Farbton Little Greene Pleat 280 ziert die Wand.

    SUITE.030 vermittelt stilvolle High-Class-Apartments in Kombination mit erstklassigem Service für anspruchsvolle Berlinbesucher & -bewohner auf Zeit. Die handverlesenen Apartments in bester Lage und mit einer hochwertigen Ausstattung sind ideal für Berlin-Entdecker, Business- Traveller oder Familien – all die Menschen, die individuellen Raum und Luxus jenseits von Hotels für ihren Aufenthalt in der Hauptstadt bevorzugen.

    Die Wände sind gestrichen in den Farbtönen Aquamarine, Bone China Blue und Pleat.

    https://www.park-penthouses-eiswerder.com

Artikel 11 bis 20 von 62 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 7